Ramona Eisermann

Mein Name ist Ramona Eisermann. Ich bin 1982 geboren und habe meine Leidenschaft für die Ausbildung der Hunde über meinen Labrador-Rüden Elmo entdeckt.

 

 

Ich wohne zusammen mit meinem Lebenspartner und meinem Sohn in Langen. Neben Elmo bereichern unsere waschechte Shih Tzu-Dame Ashley und unsere beiden Katzen unser Leben.

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team der Hundeschule Ina Thielemann, auf viele neue Erfahrungen und die Erweiterung meines Wissens.

Tanja über Ramona:

Ramona habe ich während meiner eigenen Ausbildung bei Ina in der Welpengruppe kennengelernt. Dort hechtete sie meist ihrem Welpen Elmo alias „Rambo“ hinterher, der die Welpengruppe immer wieder auf den Kopf stellte. Noch heute hat sie in solchen Situationen immer einen kessen Spruch auf den Lippen und die gute Laune steht ihr ins Gesicht geschrieben. Rambo wandelte sich dank Ramonas Hilfe zum Klassenstreber in der Junghundegruppe und wurde fortan von Ramona liebevoll in „Elli“ umgetauft. Ganz Mutter wird der volle Name nur noch benutzt wenn es Ärger gibt. Neben Elli hat Ramona angeblich auch noch eine zweite Hündin namens Ashley. Ich habe sie leider noch nicht kennengelernt, denn „Ashley ist zu nichts zu motivieren“, daher muss oder eher darf sie bei unseren Übungstreffen immer zu Hause bleiben.

Angespornt von den guten Ergebnissen der Junghundegruppe hat sich Ramona freiwillig in Inas Ausbildungshände begeben und so wurde ihr quasi als „Aufnahmeprüfung“ Drahthaar Teo übergeben. Aus irgendwelchen Gründen bin ich dieser „Prüfung“ damals entgangen und ich hätte Ramona durchaus verstehen können wenn sie etwas entmutigt gewesen wäre. Aber nicht Ramona – sie fing nach einer Woche an Rassenkunde zu lernen und ist noch heute mit vollem Elan bei der Ausbildung.

Mit Ramona ist der Spaß bei der Arbeit gewiss. Durch ihre offene und neckische Art haben wir uns sofort super verstanden und die Themen gehen uns eigentlich nie aus. Besonders mag ich ihre Art zu fluchen, denn durch ihre Vorbildfunktion gegenüber ihrem kleinen Sohn Kili (auch hier wird der volle Name Kilian nur benutzt wenn es Ärger gibt) darf/will sie bestimmte Wörter nicht verwenden und ersetzt diese durch niedliche wie „Kacka“. Auch Elmo wird manchmal liebevoll „kleiner Kacka“ von ihr genannt. Wenn ich es mir Recht überlege, habe ich Ramona auch noch nie so richtig schlecht gelaunt erlebt. Sie hat immer ein Lächeln auf den Lippen egal was kommt: Wind, Regen, kleine bis große Kratzer, gemeine Teamkolleginnen mit dummen Ideen.

An alle Kunden: stellt euch auf lustige Stunden mit Ramona ein. :-)