Sachkundeprüfung gem. § 3 Abs. 3 NHundG

Mit dem Gesetz zur Neufassung des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden und zur Änderung des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes vom 26.05.2011 ist ab dem 01.07.2012 jeder Hundehalter verpflichtet, seinen Hund durch ein elektronisches Kennzeichen mit einer Kennnummer zu kennzeichnen (Chipimplantat) und eine Haftpflichtversicherung für den Hund abzuschließen.

 

 

Seit dem 01.07.2013 ist jeder Hundehalter in Niedersachsen dazu verpflichtet eine Sachkundeprüfung abzulegen, es sei denn er hat in den letzten 10 Jahren vor Inkrafttreten des Gesetzes nachweislich (also steuerlich gemeldet) zwei Jahre durchgehend einen Hund gehalten.

 

Dieser Sachkundenachweis besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

 

Diese Sachkunde dient ausschließlich der Sachkunde für den Hundehalter. Die Prüfung muss mit einem Hund abgelegt werden. Es ist dabei nicht relevant, ob es der eigene oder ein fremder Hund ist.

 

Die Kosten für diesen Test belaufen sich auf 40 € für den theoretischen Test (Computergestützt) und 50 € für den praktischen Test.

 

Der  Hund muss geimpft und haftpflichtversichert sein. Die Identität muss anhand der Chipnummer nachgewiesen werden.